Monate: Juli 2016

Spaghetti Carbonara

MoinMoin ihr Lieben, ich bin ein bekennender Pastafan. Schnell, unkompliziert und es gibt tausend Variationen. Und so ein großer Topf voll Pastaglück hat noch einen sehr entscheidenden Vorteil. Man braucht nicht jeden Tag kochen. Ich koche gerne und oft, bin aber eben auch sehr praktisch veranlagt und freue mich sehr, wenn nach einem langen Arbeitstag das Essen quasi schon fertig ist. Dazu kommt, dass ich schwer begeistert bin vom One-Pot-Pasta-Trend. Ebenfalls sehr vielseitig zu variieren und man braucht nur einen einzigen Topf. Am besten nimmt man dafür einen beschichteten Topf, der sowohl zum braten bzw. dünsten und kochen geeignet ist. Ich weiß, Spaghetti Carbonara habe ich nicht neu erfunden, aber ich habe mal an der Variante alles in einem Topf experimentiert. Mit dem Ergebnis bin ich schwer zufrieden und möchte es euch deshalb nicht vorenthalten. Meine Variante ist zudem Eier- und laktosefrei.

Moscow Mule

MoinMoin ihr Lieben, hach, endlich Sommer, Sonne, Sonnenschein! Das wurde auch wirklich Zeit und ist die perfekte Ausrede für einen herrlichen erfrischenden Moscow Mule. Ich habe vor ein Paar Wochen eine Freundin in Köln besucht und sie weiß um meine Vorliebe für Wodka. Wie passend, dass es in Köln den Roten Salon gibt, der alle erdenklichen Wodkasorten im Sortiment hat 😉 . Sofort ins Auge gesprungen ist mir der Moscow Mule. Zunächst scheint die Kombination mit der Salatgurke etwas befremdlich, aber der Cocktail schmeckte mir so gut, dass es endlich an der Zeit war, den mal nachzubasteln. Bei dem herrlichen Wetter die passende Erfrischung zum Feierabend.

Schmuck aus SnapPap

MoinMoin ihr Lieben, sorry, dass es in letzter Zeit etwas ruhiger war hier. Das wird sich ab sofort wieder ändern. Ich brauchte einfach eine kurze Kreativpause, musste mich und meine Umgebung sortieren. Diese Pause habe ich auch genutzt, um neue Ideen zu sammeln. Was ich allerdings schon etwas länger vor hatte, war SnapPap für die Schmuckherstellung zu missbrauchen. Schmuck kann frau ja genau wie Schuhe nie genug haben, oder? Schließlich will frau nicht immer das gleiche tragen, da muss Abwechslung her. Wenn man so wie ich schon immer alles in schwarz hat, dann wenigstens unterschiedliche Dinge in schwarz 😉 . Und es klingt echt komplizierter, als es ist. Ich habe für das komplette Set aus Ohrhängern, Kette und Armband etwa anderthalb Stunden gebraucht.