Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Chiabrötchen

MoinMoin ihr Lieben,

ist bei euch auch so tolles Wetter? Und das zum langen Wochenende! Wurde auch wirklich Zeit, denn der April hat seinem Namen ja alles Ehre gemacht. Pünktlich zum Start der Festivalsaison wird das Wetter endlich besser. Auch das Grillen macht dann eindeutig mehr Spaß. Vielleicht kann man sogar bald draußen frühstücken und damit dies noch etwas besser schmeckt, habe ich mal wieder ein wenig experimentiert. Letzte Woche hatte ich euch ja schon ein anderes Rezept mit Chiasamen präsentiert, und zwar in Puddingform. Ich weiß, es ist total angesagt und in, aber in Brötchenform schmecken mir die Chiasamen einfach besser. So als Brötchen haben sie noch den Vorteil, dass sie sehr satt machen und lange vorhalten. Das Rezept hat noch einen anderen, für mich sehr entscheidenden Vorteil. Die Brötchen sind relativ schnell gemacht. Also liebe männliche Leser, Sonntag ist Muttertag! Wie wäre es, wenn ihr eure Liebste mit selbst gebackenen Brötchen überrascht?

ChiabrötchenSehen die nicht gut aus? An sich bin ich ja echt keine Backqueen, aber die Brötchen sind mir echt gelungen und tatsächlich haben sie Suchtfaktor.

Für ca. 6 Brötchen braucht ihr:

3 EL Chiasamen

500 ml Wasser

500 g Dinkelmehl

1 TL Salz

ein halbes Päckchen frische Hefe

1 Prise Zucker

Chiabrötchen

Zubereitung:

Die Chiasamen etwas eine Stunde in dem Wasser einweichen. Danach alle Zutaten gut verkneten und eine halbe Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Brötchen formen und auf das Backblech legen. Da der teig doch etwas klebt, die Brötchen am besten mit mehligen Händen formen. Danach die Brötchen nochmal 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Brötchen 15 bis 20 Minuten backen.

Chiabrötchen

Yummy, etwas Butter dazu und genießen.

Habt ihr etwas Schönes vor am Wochenende? Bei mir geht es mal wieder ziemlich rund. Zwei Geburtstage, ein Konzert und Stammtisch 🙂 . Ihr merkt schon, bei mir geht es nicht langweilig zu.

Am Freitag melde ich mich noch einmal bei euch mit einem DIY, ganz knapp und gerade noch rechtzeitig für alle, die noch ein Geschenk zu Muttertag brauchen.

Aloha, eure Tina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*