Monate: März 2016

Himbeerparfait

MoinMoin ihr Lieben, zwischendurch muss man sich immer mal wieder etwas gönnen, oder? Es müssen ja nicht immer neue Schuhe sein. Wie wäre es zu Ostern mit einem herrlich-fluffigen Himbeerparfait mit einem Kern aus Zimtsirup? Ok ok, ich gebe zu, vielleicht nicht unbedingt figurfreundlich, aber absolutes Seelenfutter und hat schon diesen Hauch von Frühling, der gerade in der Luft liegt. Außerdem muss ich essenstechnisch noch etwas gestehen……ich achte eigentlich kaum auf die Kalorien oder was auch immer, sondern genieße mein Essen einfach. Das hält vielleicht nicht so lange vor, wie eben das neue Paar Schuhe, aber man nennt gutes Essen ja nicht umsonst Seelenfutter. Dieses Parfait hat noch etwas Gutes an sich, nämlich dass es ohne kompliziertes Wasserbad usw. auskommt und im Handumdrehen gezaubert werden kann. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es auch heute, obwohl gestern Karfreitag war, noch Lebensmittel zu kaufen gibt 😉 .

Hasengirlande

MoinMoin ihr Lieben, na, seid ihr schon so richtig in Osterstimmung? Bei mir will sie dieses Jahr irgendwie so gar nicht aufkommen. Wahrscheinlich bin deswegen mit diesem DIY auch so auf den allerletzten Drücker. Aber ich wollte es euch dennoch nicht vorenthalten, weil es recht schnell nachzubasteln ist und wie ich finde mindestens genauso zuckersüß ist wie die Osterbestecktasche, die ich euch hier gezeigt habe. Natürlich ist auch dieses DIY in meinen absoluten Lieblingsfarben für Dekoration jeglicher Art, aber alle Zutaten gibt es auch in anderen Farben. Zu meiner blau-weißen Deko gibt es auch eine lustige kleine Anekdote. Immer, wenn ich erzähle, dass meine Wohnung hauptsächlich blau-weiß dekoriert ist, werde ich gefragt, ob ich Schalkefan bin oder Bayern toll finde. Nein, werde noch. Es ist zum einen meiner niederländischen Herkunft geschuldet und der großen Liebe zum Meer, ganz egal ob kalt oder warm, salzig oder süß. Deswegen wird man eine Sache bei mir mit Sicherheit niemals finden –  rosa und Herzchendeko, nein, auf gar keinen Fall 😉 . Jetzt aber wieder zurück zum Thema und …

Osterbestecktasche

MoinMoin ihr Lieben, kennt ihr das auch? Da hat man sich alles zurecht gelegt und geplant, wie man was machen möchte und während man so am werkeln ist, ändert sich dann doch alles. So geht es mir zumindest regelmäßig bei meinen DIY’s. Ne, stimmt nicht, nicht nur bei den DIY’s. Ich lege mir tatsächlich jeden Sonntag meine Woche irgendwie zurecht und auch jeden Morgen den Tag, aber es kommt dann doch immer wieder alles anders. Verrückt, wie verhext 😉 ! Als kreativer Chaoskopf kann ich persönlich damit ganz gut leben, aber ich kann mir vorstellen, dass es doch einige gibt, die ohne einen absolut durchstrukturierten Tag kaum zurecht kommen. Vielleicht liegt das bei mir auch an meiner früheren Tätigkeit als Krankenschwester. In diesem Beruf muss man ja immer mit unvorhergesehenen Dingen rechnen. Was hat das nun alles mit einer Osterbestecktasche zu tun? Das geplante Ergebnis sah anders aus als das jetzige fertige Ergebnis. Das Gute daran ist, das jetzige Ergebnis ist sogar schneller herzustellen als der ursprüngliche Plan.

Beschwipste Birnen

MoinMoin ihr Lieben, soooo, dann oute ich mich heute mal……und ich stehe dazu, meine Herkunft ist doch ziemlich bunt. Ich besitze zwar einen deutschen Pass, aber nur ein kleiner Bruchteil von mir ist tatsächlich auch Deutsch 😉 . Das Meiste von mir stammt aus den Niederlanden. Dann geben wir noch eine Prise Frankreich und man weiß es nicht genau, wahrscheinlich etwas östliches dazu und dann haben wir mich als Ergebnis. Mit der niederländischen Tradition bin ich jedoch am vertrautesten, spreche die Sprache und der Großteil der Verwandtschaft lebt dort. So ist es auch nicht wirklich verwunderlich, dass ich ebenfalls einige echt niederländische Angewohnheiten habe, vor allem beim Kochen. Doch, ja, unsere Nachbarn haben da durchaus andere Vorstellungen als Deutsche. Ein großer Unterschied ist die Reihenfolge der Mahlzeiten, aber ich glaube, dass unterscheidet die Deutschen von allen. Das typisch deutsche Mittagessen gibt es in den Niederlanden nicht. Frühstück, mittags etwas kleines leichtes und dann gegen Abend ein warmes Essen und ich mache das ehrlich gesagt auch so. So etwas wie Mittagstisch gibt es nicht, die Mittagskarte …

Schmuck aus Kunstleder

MoinMoin ihr Lieben, heute zeige ich euch mal wieder ein Produkt aus meiner Kreativwerkstatt. Und zwar habe ich ein kleines Battle mit schwarzem Kunstleder ausgefochten. Wer gewonnen hat? Natürlich ich 😉 . Mit einer Nagelschere bewaffnet hatte das Kunstleder auch nicht den leisesten Hauch einer Chance gegen mich.

herzhafte Muffins

MoinMoin ihr Lieben, hier nun der ausführliche Ermittlungsbericht zu den bis jetzt rekonstruierbaren Geschehnissen in einer Küche im Herzen des beschaulichen Münster. Es sieht aus wie auf einem Schlachtfeld und alles ist übersät mit Fingerabdrücken, daher ist dieser Bericht mit Sicherheit nicht vollständig, aber er lässt Rückschlüsse auf die schrecklichen Ereignisse zu, die sich hier abgespielt haben müssen 😉 . Als erstes wollen wir uns dem Opfer, einer schändlich zweckentfremdeten Muffinform widmen. Sie scheint wohlbehalten und völlig unbeschädigt zu sein. Die Komplizen der Tat haben sich in der Muffinform verschanzt und von der Täterin fehlt bislang jede Spur. Aufgrund der doch eher femininen Einrichtung gehen wir von einer Täterin aus. Man munkelt, sie ist an der schwarzen Kleidung zu erkennen und wohl schon auf der Flucht Richtung Küste, da das Meer ihr absoluter Sehnsuchtsort ist. Hier ein erstes Beweisfoto von Tatort: