Neueste Artikel

Rock Hard 2016

MoinMoin ihr Lieben,

wie im letzten Post angekündigt, erzähle ich heute mal ein bisschen über das erste Festival dieses Jahr. Wahrscheinlich fragen sich jetzt erst mal einige, warum macht man das? Bei den Außentemperaturen campen und sich an eine Outdoorbühne quälen? Ehrlich gesagt war es mir dieses Jahr auch viel zu kalt und deswegen sitze ich hier auch gerade mit einer dicken Erkältung, aber zum Glück bin ich nicht mehr heiser.

Rock Hard 2016

Entschuldigt die Bildqualität, denn es sind unbearbeitete Handyfotos. Auf dem ersten Bild seht ihr die Band Sulphur Aeon, eins meiner persönlichen Highlights dieses Jahr. Aber ich fange mal vorne an. Donnerstags war Anreisetag. Angekommen hieß es dann erst mal, das Gepäck zum Campground schleppen und das Zelt aufbauen. Zum Glück war es an dem Tag noch recht schön und es hat nicht geregnet. Zwischendurch mal Regen ist nicht ganz so schlimm, aber zum Auf- und Abbau sollte es trocken sein. Sulphur Aeon waren dann freitags der Opener des Festivals. Für mich persönlich war der Freitag musiktechnisch insgesamt der beste Tag, da ich wie bereits einige Male erwähnt eher Death- und Blackmetal höre.

Rock Hard 2016

Huch, ok, das war die letzte Band am Freitag, daher ein wenig verwackelt. Es handelt sich dabei um Sodom, ein deutsche Thrash-Metal-Band. Vielleicht denken jetzt einige, warum schreibt sie darüber, damit mache ich doch meinen Blog zunichte, indem ich mich als Metalhead oute. Dies wird in Zukunft kein reiner Food-und DIY-Blog bleiben. Ich habe vor, das Ganze etwas umzustrukturieren und neu auszurichten. So werde ich durchaus hin und wieder über besondere Konzerte oder Festivals berichten, aber auch Rezepte und DIY posten sowie einen Onlineshop auf dieser Seite einrichten. Bei meinen Produkten handelt es sich überwiegend um Schmuck und Taschen, alles in Handarbeit gefertigt. Natürlich spreche ich mit den Produkten in erster Linie eine bestimmte Zielgruppe an, auf Anfrage ist jedoch alles individualisierbar, da mir natürlich bewusst ist, dass immer alles in schwarz nicht jedermanns Geschmack ist 😉 .

Rock Hard 2016

Das dritte Foto zeigt den Opener von Samstag, Sorcerer. Ob ich nächstes Jahr noch einmal zum Rock Hard fahren werde, weiß ich allerdings noch nicht. Das hängt ehrlich gesagt ganz von Line-Up ab. Es hat mir die letzten zwei Jahre nicht wirklich zugesagt und ich habe kürzlich ein anderes Festival entdeckt, das parallel stattfindet und eher meinen Geschmack trifft, und zwar das Throne Fest in Belgien.

Ich habe auf meinen Kanälen immer mal wieder Schmuck und Taschen gepostet. Wenn euch etwas gefällt, schreibt mir einfach. Ich hoffe, dass mein technisches Verständnis ausreicht, um diese Woche hier einen Onlineshop zu installieren.

Damit wünsche ich euch eine wunderschöne Restwoche und ich melde mich am Freitag mit einem DIY zurück.

Aloha, eure Tina

Tagliatelle mit Lachs-Gemüsesoße

MoinMoin ihr Lieben,

jaaaa, ich muss euch ja als erstes etwas beichten. Eigentlich wollte ich mich ja schon letzten Freitag hier wieder melden, aber das DIY, dass ich euch zeigen wollte, hat einfach nicht geklappt. Es sollte ein Armband aus Kunstleder mit Druckknöpfen werden. Ich hatte mir alles so schön zurecht gelegt, auch schon erste Fotos gemacht, aber es war wie verhext, ich habe die Druckknöpfe einfach nicht ans Armband bekommen. So ist das Leben, man macht immer wieder so schöne Pläne und legt sich alles zurecht, aber Leben ist ja das, was passiert, während wir Pläne machen. Ich gebe zu, gewisse Planungen mache ich deswegen auch nicht mehr, vor allem nicht weit im Voraus. Aber das geplante Festival am Wochenende wird von mir besucht, auch wenn ich mich zwischendurch sicher wie am Nordpol fühlen werde. Deshalb genieße ich es jetzt noch in vollen Zügen, dass es so schönes Wetter ist und zelebriere das u.a. mit einem passenden Sommerrezept.

Tagliatelle mit Lachs-Gemüsesoße

Das Rezept ist zugegeben schnell, einfach und praktisch umsetzbar und mir hat es sehr gut geschmeckt. Schön frisch und sommerlich.

Zutaten: ( für ca. 4 Personen )

250g TK-Lachs

400g TK-Sommergemüse

2x Frischkäse a 175g

einen Spritzer Zitronensaft

Salz, Pfeffer, Dill, Majoran

300g Tagliatelle

Tagliatelle mit Lachs-Gemüsesoße

Zubereitung:

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung kochen. In der Zeit zunächst den Lachs anbraten. Wenn dieser gar ist, in kleine Stücke zerteilen, das Gemüse dazugeben und solange weiterdünsten, bis das Gemüse aufgetaut ist. Für die Soße habe ich zwei Päckchen Frischkäse genommen. Diesen schmelzen und die Soße mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken. Die Nudeln abgießen und diesen Leckerschmecker genießen.

Tagliatelle mit Lachs-Gemüsesoße

Ich bin die ganze Zeit schon am hin-und herüberlegen, ob ich euch nächsten Woche in einem Post von Rock-Hard-Festival berichten soll. Würde euch das interessieren? Ich habe ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich absolut metalverrückt bin. Auf meinem Instagramprofil sieht man das ebenfalls sehr deutlich und auch an den Produkten, die ich hier immer mal wieder zeige.

Ach, ich werde es einfach tun und hoffe, dass das Wetter mitspielt, damit ich ein paar schöne Fotos machen kann.

Ich wünsche euch schon mal ein schönes Pfingstwochenende, macht es euch nett!

Aloha, eure Tina

Chiabrötchen

MoinMoin ihr Lieben,

ist bei euch auch so tolles Wetter? Und das zum langen Wochenende! Wurde auch wirklich Zeit, denn der April hat seinem Namen ja alles Ehre gemacht. Pünktlich zum Start der Festivalsaison wird das Wetter endlich besser. Auch das Grillen macht dann eindeutig mehr Spaß. Vielleicht kann man sogar bald draußen frühstücken und damit dies noch etwas besser schmeckt, habe ich mal wieder ein wenig experimentiert. Letzte Woche hatte ich euch ja schon ein anderes Rezept mit Chiasamen präsentiert, und zwar in Puddingform. Ich weiß, es ist total angesagt und in, aber in Brötchenform schmecken mir die Chiasamen einfach besser. So als Brötchen haben sie noch den Vorteil, dass sie sehr satt machen und lange vorhalten. Das Rezept hat noch einen anderen, für mich sehr entscheidenden Vorteil. Die Brötchen sind relativ schnell gemacht. Also liebe männliche Leser, Sonntag ist Muttertag! Wie wäre es, wenn ihr eure Liebste mit selbst gebackenen Brötchen überrascht?

Chiabrötchen Weiterlesen

Chiapudding mit Rhabarberkompott

MoinMoin ihr Lieben,

kurz vorweg: nein, ich bin nicht krank und ich werde keine Veggiebloggerin 😉 . Es war pure Neugierde, die mich nicht an dem Regal mit den Chiasamen vorbeiließ, ohne dass eine Packung davon im Einkaufswagen gelandet ist. Dieses für mich tatsächlich denkwürdige Ereignis ist allerdings schon ein paar Wochen her. Solange schlummerte die Packung im Küchenschrank. Ich muss zugeben, weder das Kaufen, noch die Zubereitung und auch das Essen des Puddings haben keine weiteren großen Nebenwirkungen hervorgerufen. Warum ich das so ausführlich betone? Da ich ja eigentlich eher für herzhafte Küche und als Fleischliebhaberin bekannt bin 🙂 .

Chiapudding mit Rhabarberkompott Weiterlesen

Vodka Sour

MoinMoin ihr Lieben,

es war ein wenig ruhiger hier, aber jetzt bin ich wieder voll bei euch. Ich hatte letzte Woche Geburtstag, da gab es viel zu organisieren und so ganz nebenbei baue ich meine Produktpalette für den Onlineshop auf usw. Zur Feier des Ganzen gibt es dann am Wochenende bei mir einen Vodka Sour. Ehrlich gesagt kannte ich diesen Cocktail vorher nicht. Ich war am Sonntag mit Freundinnen erst bei einem Street Food Market und danach noch Cocktails trinken. An sich sind Cocktails mir immer zu süß, aber da habe ich diesen auf der Karte entdeckt und muss sagen, das ist genau meins. Erfrischend, etwas säuerlich und mit meinem heißgeliebten Vodka. Und wenn ich so aus dem Fenster sehe, kann die Grillsaison absolut in die heiße Phase gehen bei dem strahlenden Sonnenschein. Dazu passt ein Vodka Sour nur zu perfekt.

Vodka Sour Weiterlesen

Taschentattoo

MoinMoin ihr Lieben,

ich habe es ja schon Anfang des Jahres in einem Post mal ganz offen erzählt, dass ich bekennender Metal- und Tattoofan bin. Auch meinen DIY’s sieht man das sicher ein wenig an. Allerdings sind alle DIY’s individualisierbar. So auch heute. Ich liefere quasi nur die Idee 🙂 . Und nachdem mein Glittershirt so gut angekommen ist, habe ich mir überlegt, dass etwas ähnliches sicher auch auf einer einfachen Leinentasche sicher gut aussieht. Also ran an die Taschen und loslegen. Wie kann es auch anders sein, ich habe mich mal wieder für eine schwarze Tasche entschieden, aber mit einem wunderbaren Glitzertattoo.

Taschentattoo Weiterlesen

Schmuck

MoinMoin ihr Lieben,

heute mache ich mal ein wenig Werbung in eigener Sache. Im Rahmen meiner Selbständigkeit betreibe ich ja nicht nur diesen Blog, sondern baue auch nach und nach meine Onlineshopaktivitäten aus. Bei meinen Produkten handelt es sich überwiegend um Schmuck, Taschen und Kleinaccessoires. Heute war ich mal wieder an der Schmuckfront tätig. Bei meinem Schmuck handelt es sich ausschließlich um selbstgemachte Ketten, Ohrringe bzw. Hänger, Armbänder und Ringe. Der Clou der Ringe besteht darin, dass ich sie hauptsächlich aus Knöpfen herstelle. Außerdem ist mein Schmuck in einem individuellen Stil gefertigt und lehnt sich hauptsächlich an den Metal-/Gothicstil an. Ich bin der Meinung, dass ich nur Kunden gewinnen kann, wenn mir meine Produkte auch selbst gefallen und ich absolut dahinter stehe. Aber ich möchte euch gar nicht weiter auf die Folter spannen und zeige euch anhand der Bilder, was ihr erwarten könnt.

Weiterlesen

Shirtupcycling

MoinMoin ihr Lieben,

ein bisschen Glitzer geht immer, oder? Vor allem, wenn man eine Einladung zu einer Hair-/Glammetalparty bekommen hat. Da ich die Gastgeberin nicht komplett mit meinem Outfit enttäuschen möchte, habe ich mir ein schlichtes schwarzes Shirt gekauft und dies für die Party aufgepimpt. Wenn es dezent gehalten ist, mag ich Glitzer allerdings auch sonst durchaus. Frei nach dem Motto, wenn das Leben Dir Zitronen gibt, streu ein wenig Glitzer darauf oder so ähnlich 😉 . Und was hat sie für ein Glück mit dem Wetter, das erste Frühlingswochenende in diesem Jahr. Da darf es gern etwas mehr Glitzer sein. Mögt ihr den Frühling auch so gern? Auch wenn ich überwiegend Death- und Blackmetal höre und eigentlich nur schwarz trage, ich lieieieieiebe den Frühling. Der kalte, dunkle Winter verabschiedet sich, die Natur blüht auf und alles wird irgendwie wieder leichter. Herrlich! Aber wieder zurück zum Thema. Ich mag schwarz, Federmotive, dezenten Glitzer und bin heute Abend auf dieser Party. Damit haben wir dann schon alle Zutaten für das Shirtupcycling.

Shirtupcycling

Weiterlesen

Himbeerparfait

MoinMoin ihr Lieben,

zwischendurch muss man sich immer mal wieder etwas gönnen, oder? Es müssen ja nicht immer neue Schuhe sein. Wie wäre es zu Ostern mit einem herrlich-fluffigen Himbeerparfait mit einem Kern aus Zimtsirup? Ok ok, ich gebe zu, vielleicht nicht unbedingt figurfreundlich, aber absolutes Seelenfutter und hat schon diesen Hauch von Frühling, der gerade in der Luft liegt. Außerdem muss ich essenstechnisch noch etwas gestehen……ich achte eigentlich kaum auf die Kalorien oder was auch immer, sondern genieße mein Essen einfach. Das hält vielleicht nicht so lange vor, wie eben das neue Paar Schuhe, aber man nennt gutes Essen ja nicht umsonst Seelenfutter. Dieses Parfait hat noch etwas Gutes an sich, nämlich dass es ohne kompliziertes Wasserbad usw. auskommt und im Handumdrehen gezaubert werden kann. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es auch heute, obwohl gestern Karfreitag war, noch Lebensmittel zu kaufen gibt 😉 .

Himbeerparfait

Weiterlesen

Hasengirlande

MoinMoin ihr Lieben,

na, seid ihr schon so richtig in Osterstimmung? Bei mir will sie dieses Jahr irgendwie so gar nicht aufkommen. Wahrscheinlich bin deswegen mit diesem DIY auch so auf den allerletzten Drücker. Aber ich wollte es euch dennoch nicht vorenthalten, weil es recht schnell nachzubasteln ist und wie ich finde mindestens genauso zuckersüß ist wie die Osterbestecktasche, die ich euch hier gezeigt habe. Natürlich ist auch dieses DIY in meinen absoluten Lieblingsfarben für Dekoration jeglicher Art, aber alle Zutaten gibt es auch in anderen Farben. Zu meiner blau-weißen Deko gibt es auch eine lustige kleine Anekdote. Immer, wenn ich erzähle, dass meine Wohnung hauptsächlich blau-weiß dekoriert ist, werde ich gefragt, ob ich Schalkefan bin oder Bayern toll finde. Nein, werde noch. Es ist zum einen meiner niederländischen Herkunft geschuldet und der großen Liebe zum Meer, ganz egal ob kalt oder warm, salzig oder süß. Deswegen wird man eine Sache bei mir mit Sicherheit niemals finden –  rosa und Herzchendeko, nein, auf gar keinen Fall 😉 . Jetzt aber wieder zurück zum Thema und den Zutaten für das DIY.

Weiterlesen